Kostenloser Versand
5 Jahre Garantie auf Rückwände
Kaufe direkt beim Hersteller
Made in Hamburg
Support 040 943 63 42 14

Hinweis

Bitte bestelle deine gewünschten Montagematerialien separat. Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten.

1. Unterlegklötze platzieren

Zunächst solltest du alles wegstellen oder abbauen, was bei der Montage im Weg sein könnte. Kontrolliere, ob die Wand auch eben ist oder ob es vielleicht noch ein paar spitze Erhebungen gibt, die vorher entfernt werden müssen. 

Lege nun die separat bestellbaren Klötze etwa 20 cm von der linken und rechten Kante aus mit der langen Seite direkt an die Wand. Die Klötze sorgen für eine spannungsfreie Auflagefläche deiner neuen Küchenrückwand und haben ein Dicke von ca 2 mm. Die dadurch entstehende Fuge kannst du später mit handelsüblichem Silikon versiegeln (siehe Schritt 5).

2. Rückwand platzieren

Im nächsten Schritt stellst du die Küchenrückwand schon einmal an den Bestimmungsort und überprüfst, ob alles passt. 

Dafür solltest du dir Hilfe holen, am Besten macht ihr das zu zweit.

3. Spezialkleber auftragen

Hast du die alten Fliesen gründlich von Fett und Schmutz gereinigt (z.B. mit Brennspiritus), kannst du mit dem Verkleben der Küchenrückwand beginnen. Dazu verwendest du den separat bestellbaren Spezialkleber. Die Kartusche mit dem Kleber legst du in eine Kartuschenpresse und trägst so die etwa 20 cm langen senkrechten Klebelinien auf die Wand auf. Solltest du nicht auf unseren Spezialkleber zurückgreifen, achte bitte darauf, dass du bei den Materialien Acryl- und Sicherheitsglas einen neutral vernetzenden Kleber verwendest. Unseren Kleber für Acryl- und Sicherheitsglas findest du hier. Unseren Kleber für Aluminium-Verbund und Diamond-Fusion findest du hier.

Die Linien sollten einen Abstand von etwa 30 bis 40 cm haben. Bei mehreren Reihen trägst du die Linien mit etwas vertikalem Versatz auf. So stellst du sicher, dass der Kleber später optimal abtrocknen kann. Über und unter jede Steckdose kommt zum Schluss noch eine kurze senkrechte Klebelinie.

4. Rückwand montieren

Jetzt solltest du die Küchenrückwand zügig montieren. Dazu stellst du die Platte unten auf die Klötze und klappst sie nach oben an die Wand. 

Danach noch gut mit den Händen andrücken.

5. Silikonversiegelung (optional)

Wenn du möchtest, kannst du jetzt noch die Kanten mit handelsüblichem Silikon in deiner Lieblingsfarbe versiegeln.

Damit stellst du sicher, dass keine Feuchtigkeit hinter deine Küchenrückwand gelangt und sich so kein Schimmel bilden kann.

Loading...
Dateien werden hochgeladen, bitte warten...